Lochner Haustechnik
Startseite
Team
Aktuelles
Angebote
Zahlen & Fakten
Förderungen
Download
Kontakt
Impressum
Datenschutz


Aktuelles

Wir stellen ein:
Kundendienstmonteur & Anlagenmechaniker

mehr...


Bei Lochner werden erneuerbare Energien groß geschrieben. Wir beziehen Position und haben eine klare Meinung.
Besuchen Sie unser News-Portal.


aktuelle Berichterstattung über Lochner Haustechnik in der Münchner Presse

den ganzen Artikel lesen sie hier im Münchner Wochen Anzeiger...



Lochner wieder als bester
Solar & Pelletsbetrieb 2015 in der
Region ausgezeichnet…


Silke und Sigi Lochner übernehmen Patenschaft von Levi in Süd Afrika

mehr...


Soziales Engagement in der Region: Lochner Haustechnik unterstützt die ESV Sportfreunde Neuaubing
mehr...


Bundespräsident Joachim Gauck
zu Besuch
Joachim Gauck besichtigt zusammen mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Firmengründer Alfred Ritter die Fertigung der Solarkollektoren von Paradigma im Werk Dettenhausen.


Foto: Links, mit Mikrofon: Firmengründer Alfred T. Ritter, mittig: Bundespräsident Joachim Gauck, rechts: Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Dettenhausen, 19. April 2012. – Seit einem Monat ist Bundespräsident Joachim Gauck im Amt und stattet Baden-Württemberg heute einen Antrittsbesuch ab. Das Staatsoberhaupt beginnt seine Reise durch die Republik im Südwesten, weil Baden- Württemberg in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen feiert. Bekannt ist das Bundesland für seine Wettbewerbsfähigkeit, es gehört zu den innovativsten Regionen in Europa. Grund genug für Joachim Gauck, auf Einladung von Ministerpräsident Kretschmann ein dynamisches Unternehmen im Ländle zu besuchen und sich über die ökologische Zukunft des Heizens zu informieren.

Die Wahl fiel auf die Ritter Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG, kurz Ritter Gruppe, aus Dettenhausen, die der Bundespräsident am Donnerstag gemeinsam mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann besuchte. Das Familienunternehmen ist Marktführer in der Solarthermie und auf seinem Heimatmarkt mit der Marke Paradigma vertreten. Bei der Führung durch die Produktionshalle wurde den beiden Volksvertretern und ihren Partnerinnen anschaulich erklärt, wie aus Sonnenenergie Wärme gewonnen werden kann. Beim anschließenden Mittagessen in der Kantine tauschten sich Joachim Gauck und Winfried Kretschmann mit den rund 50 anwesenden Mitarbeitern aus. „Ich bin beeindruckt von dem herzlichen Empfang der Mitarbeiter. Hier habe ich einen guten Einblick in alternative Heiztechniken erhalten“, sagte der Bundespräsident nach dem Termin. Ministerpräsident Kretschmann fügte hinzu: „Mit der Ritter Gruppe zeigen wir dem Bundespräsidenten ein Stück Baden-Württemberg, das Qualität und Innovation verkörpert. Das Unternehmen ist ein Vorzeigeprojekt und beweist, dass ökologischen Heizsystemen die Zukunft gehört.“

Geehrt zeigte sich Hauptgesellschafter der Ritter Gruppe, der auch Inhaber des Schokoladeherstellers Ritter Sport ist, Alfred T. Ritter: „Mit seinem Besuch in Dettenhausen unterstreicht der Bundespräsident die Bedeutung von Solarthermie."

Auszeichnung für Lochner als bester Betrieb für Energie aus Sonne und Holz

Am vergangenen Mittwoch wurde Siegfried Lochner Haustechnik wieder einmal als einer der bundesweit besten TFG-Fachbetriebe von TFG-Geschäftsführer Dirk Staiger (links) ausgezeichnet. Gleichzeitig wurde der erfolgreiche Unternehmer auch von
Paradigma-Chefs Klaus Taafel und Jürgen Korff als Top15-Partner 2012 geehrt.

„Beide Auszeichnungen sind das Ergebnis jahrelanger Pionierarbeit im Bereich Energie aus Sonne und Holz“ so Dirk Staiger in seiner Laudatio.
Bei neutralen Kundenumfragen schneidet das Unternehmen - insbesondere die Mitarbeiter - in den Bereichen Ausführung, Sauberkeit, Pünktlichkeit und Freundlichkeit immer mit Bestnoten ab.
„Wir haben mit unserem Heißwassersolarsystem eine Lösung, nach der so viele Öl- und Gasheizungsbesitzer suchen und können deren Energiebedarf um bis zu 50% senken, ohne das Gebäude verändern zu müssen und binden den alten Kessel mit ein, sofern er noch gut ist.“ so Siegfried Lochner.
Der Unternehmer verspürt auch ein zunehmendes Interesse an Pellets. Insbesondere Heizölkunden schätzen die Vorteile von Pellets, die dem Komfort einer Ölheizung in nichts nachstehen und zudem angenehmer riechen. „Die Leute trauen mittlerweile dem heimischen Brennstoff Holz
doch wieder mehr, als importierter Energie“ so Lochner.
Wer sich einen Überblick über die verschiedenen Umstiegsmöglichkeiten aus Sonne und heimische Wärme verschaffen möchte, einfach mit Siegfried Lochner und seinem Team Kontakt aufnehmen.


Kompetenz und Erfahrung in Klima- und Umweltschutz
Siegfried Lochner Haustechnik
erhält Auszeichnung.

Umweltfreundliche Wärme ist so gefragt wie nie zuvor: Immer mehr Hausbesitzer entscheiden sich für ökologisch orientierte Heizungen. Die Firma Siegfried Lochner Haustechnik in München hat sich auf regenerative Heizsysteme spezialisiert und setzt dabei schon seit Jahren auf die Produkte des Herstellers Paradigma.
mehr...

Wir engagieren uns
für unseren Nachwuchs
als Pate der Klasse2000, dem Programm zur Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung in der Grundschule.

mehr...


Als Spezialist für regenerative Heizsysteme ausgezeichnet.

Paradigma-Gebietsverteter Alfons Kugelmann (rechts) gartuliert dem Geschäftsführer Siegfried Lochner (li) für 10 Jahre Partnerschaft.

neue Paradigma
Privatkunden-Broschüren erschienen:
mehr -->

Klare Worte in Sachen Feinstaub
25.04.07 Pelletskessel sind die besten Holzfeuerungen die wir haben.
Dennoch hält sich hartnäckig das Vorurteil Pelletskessel
tragen maßgeblich zur Feinstaubbelastung bei…
Sonderdruck natur+kosmos Februar 2007
(PDF 212 KB)

nach oben...

© Lochner Haustechnik 2010


Rußfilter kein Thema


Die komplette Pelletti-Baureihe wurde im Oktober 2007 mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ ausgezeichnet. Somit müssen sich Pelletti-Besitzer auch künftig keine Gedanken über zusätzliche Filter machen. mehr...


Augen auf beim
Kollektor-Kauf



Große Unterschiede bei Solarkollektoren. Ein Spiegel mit Vakuum-Röhre konzentriert wie ein Brennglas. Und zwar dann, wenn Solarwärme gebraucht wird – wenn‘s kühler ist:
bei Wind und Wolken und im Winter

Quelle: Universität Stuttgart, Institut für Thermo-dynamik und Wärme-technik (ITW)